Titel DDR Rechentechnik
Udo Kell
DDR Rechentechnik
DDR Fernmeldetechnik
Impressum

Der “Stadtfunk Leipzig”
wurde 1945 auf Anweisung der
sowjetischen Besatzer installiert,
und seit 1949 von der Stadt betrieben !

Im Juli 1945 wurde in einem Protokoll der Sowjetischen Militäradministration
und ihres Leipziger Stadtkomandanten General Trufanow der Aufbau einer Stadtweiten
Lautsprecheranlage gefordert. Es durften jedoch nur “Amtliche Informationen zu
Theater- Filmtheater- Programmen sowie amliche Meldungen aus den Rundfunkprogrammen
von Berlin und Moskau gesendet werden.
In recht kurzer Zeit ist so eine Lautsprecheranlage bestehend aus ca 200 Lautsprechern
im Stadtgebiet Leipzig, Taucha, Böhlitz-Ehrenberg, Wiederitsch und Markkleeberg entstanden.
Es folgte eine fast tägliche “Berieslung” der Leipziger oft von 8 - ca 21 Uhr !

Im Mai 1948 ging der “ Stadtfunk “ in den ofiziellen Besitz der Stadtverwaltung, die ab diesen Zeitpunkt auch für den Inhalt
der Sendungen verantwortlich war.

Die größten Höhepunkte und Nonstop Sendungen waren natürlich die Festtage wie der 1.Mai oder 7.Oktober. Echte begeisterte Zuhörer fanden die Tonsäulen aber zu Sportveranstaltungen wie die Friedensfahrt oder 1987 das “ VIII. Deutsche Turn und Sportfest “. Das “Nervenzentrum” und die Schaltzentrale des Stadtfunkes lag bis zum Ende im Leipziger Rathaus.
Doch von besonderer Wichtigkeit war der Stadtfunk am 9.Oktober 1989 als über den Stadfunk in 20 minütlicher Wiederholung der Aufruf von Kurt Masur zum Gewaltverzicht gesendet wurde. Jener Aufruf erreichte auf diesen Wege die Ca 70 000 -80 000 Demonstranten genauso wie auch die Ordnungskräfte und die aufmarschierten bewaffneten Kampfgruppen. So vereinte der Stadtfunk beide Seiten mit den Zielen zu Gewaltverzicht und friedlicher Revolution !

Nach der Wende ist die gesamte Anlage immer mehr Verfallen. Da für die weitere Erhaltung der Anlage mindestens 100 000 - 200 000 DM notwendig sind und die Stadt aber nicht die Lizenz hat “Rundfunk “ zu betreiben, denn mit dem Stadtfunk betreibt die Stadtverwaltung ein Hörfunkprogramm.
Und genau das darf laut Landesmediengesetz nicht sein da der Rundfunk Staatsfern sein muß ! So wurde kurzer Hand am 30. August 1994 beschlossen die Anlage öffentlich zur Veranstaltung von privatem Rundfunk auszuschreiben.

Zitat einer Pressemitteilung

Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Pressemitteilung.
28/1994 SLM schreibt Leipziger „Stadtfunk“ aus

Dresden 04.10.1994 Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat in der jüngsten Ausgabe des Sächsischen Amtsblattes die technischen Übertragungskapazitäten in Leipzig ausgeschrieben, die z.Zt. für die Ausstrahlung des Programms des „Stadtfunks“ genutzt werden. Die SLM weist dabei darauf hin, daß Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen des Sächsischen Privatrundfunkgesetzes erfüllen müssen, wonach staatliche Institutionen nicht lizenzfähig sind.
Der Direktor der SLM, Detlef Kühn, erklärte dazu, daß nicht nur private Organisationen eine Lizenz erhalten können, sondern z.B. auch Universitäten.
Kühn begrüßte in diesem Zusammenhang, daß die Universität Leipzig anläßlich einer Anhörung der SLM an der Übernahme des „Stadtfunks“ Interesse bekundet hat. Möglicherweise sei dabei auch eine Verbindung zu der bereits laufenden Bewerbung der Universität um eine UKW-Frequenz im Raum Leipzig herzustellen. Die Ausschreibungsfrist endet am 24. Oktober 1994. Das erwartete Programm des „Stadtfunks“ sollte überwiegend auf Wortsendungen beruhen und seinen Schwerpunkt bei Nachrichten aus Leipzig und Umgebung haben. Der vollständige Text der Ausschreibung kann bei der SLM in Dresden angefordert werden.


1995 hat dann Radio Leipzig als private Lokalstation den Zuschlag bekommen

Doch am 31.12.1998 wurde letzmalig
über den Stadtfunk Leipzig gesendet !



Einige Überbleibsel derTechnik sind heute noch vorhanden.

Die Lautsprecher

Noch heute sind einig Lautsprecher zu sehen. Meistens an Haltestellen Öffentlicher Verkehrsmittel.



Auch über diese Lautsprecher Uhr konnte der Statfunk wiedergegeben werden.
z.B. in Pausenräumen oder Werkskantinen.

Die zugehörigen Verstärker




 

Ein Wiederaufleben des Stadtfunkes Leipzig

Zu einen kleinen Wiederaufleben des Stadtfunkes in Leipzig ist es am 09.Oktober 2014 gekommen.
detektor fm machte es möglich und reaktivierte den Stadtfunk Leipzig an den Haltestellen der LVB rund um den Leipziger Ring.
Super Sache und Dank an die Macher von detektor fm den Beitrag von detektor fm finden Sie unter: Aufruf von detektor-fm-reaktiviert-den-leipziger-stadtfunk


erdkugel zur Suchmaschine GOOGLE « Nach Oben » © copyright Udo Kell bei Benutzung von facebook und google+ bitte Datenschutzerklärung beachten zu Facebook zu google+ Mail